Zurück zur Artikelliste

CIGDL : Ausbilden, Informieren, Regeln der Berufe des Immobiliensektors

Am 17/05/2017

Alle Mitglieder unterliegen dem gleichen Ethik-Kodex

Seit 1971 ist die Immobilienkammer des Großherzogtums Luxemburg (Chambre immobilière du Grand-Duché de Luxembourg, CIGDL) tätig, um die Berufe des Immobiliensektors (Immobilienmakler, Eigentumsverwalter und Bauträger) zu unterstützen und ihre Interessen zu wahren. Ihre Aufgaben sind ganz unterschiedlicher Natur, aber alle haben als wichtigstes Ziel, sich für Ausbildung, Information und Regelung der von ihr vertretenen Berufe einzusetzen.

Künftige Mitglieder müssen "eine weiße Weste"; haben 

Um Mitglied in der CIGDL werden zu können, muss das richtige Verfahren eingehalten werden, das mit einer 5-monatigen Schulung bei der Handelskammer beginnt. "Die Schulung in Unternehmensführung stellt in den Immobilienberufen die Grundlage dar", erläutert Isabelle Phalippou, Verantwortliche für Berufe im Immobiliensektor der Handelskammer. Ausschließlich geschulte und zugelassene Mitglieder können hernach einen Mitgliedsantrag bei der CIGDL stellen. "Personen, die ein Unternehmen gründen möchten, müssen sich an das Wirtschaftsministerium wenden, um die Genehmigungen im Bereich Immobilienberufe zu erhalten". 
Die CIGDL als Berufsverband wacht nicht nur über die Wahrung der Berufsethik, sondern besitzt auch ihren eigenen Ethik-Kodex mit einer Qualitätscharta, was einen außergewöhnlichen Fall darstellt. "Der Antragsteller muss ferner ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis liefern und seine Rechtspersönlichkeit belegen. Sodann tritt der Ausschuss zusammen, um über die Aufnahme oder Ablehnung des Bewerbers zu beraten. Wenn der Antragsteller aufgenommen wird, hat er den Ethik-Kodex der CIGDL zu unterzeichnen, der von allen Mitgliedern eingehalten werden muss. Durch ihn verpflichten sie sich, ihren künftigen Kunden einen qualitativen Service zu bieten."

Gewährleistung eines regen Austauschs zwischen den Berufsangehörigen des Immobiliensektors

Der Verband hat ca. 150 Mitglieder, die den Berufsgruppen der Immobilienmakler, Eigentumsverwalter und Bauträger angehören. Als Mitglieder werden sie regelmäßig über Änderungen in Verbindung mit ihrer Aktivität informiert. Die CIGDL sammelt und verteilt neue Informationen in Verbindung mit den Berufen des Immobiliensektors und berät über Gesetzgebung und Usancen des luxemburgischen Immobilienmarktes. "Sie überwacht die verschiedenen Teilbereiche juristischer und steuerlicher Natur sowie die Entwicklungen in den Berufen, die Erwartungen der Kunden usw. Es gibt ein Sekretariat, an das sich die Mitglieder wenden können, wenn sie Fragen in juristischer oder technischer Hinsicht haben, für die Bereitstellung von Standarddokumenten wie Vollmachten, Kaufverträge oder das Dokument über die Bekämpfung der Geldwäsche." "Viele Dokumente haben wir gemeinsam mit Rechtsanwälten abgefasst." Der Verband organisiert ferner Schulungen und Seminare über Problemthemen oder Änderungen von Bestimmungen wie die MwSt., den allgemeinen Bebauungsplan (PAG) oder Energieausweis. Oder auch Veranstaltungen. "Die Veranstaltung Immobilier en fête zum Beispiel wird für Mitglieder und Partner (Banken, Versicherungen) organisiert." Hinzu kommt die CLC (Confédération Luxembourgeoise de Commerce), die sich für die Wahrung der Interessen der Unternehmen der Sektoren Handel, Beförderung und Dienstleistungen einsetzt - eine Informationsquelle bezüglich sämtlicher Fragen, die mit der Gesetzgebung im Arbeits- und Beschäftigungsbereich, Sozialversicherung und wirtschaftlichen Entwicklung zu tun haben.

Vertretung ihrer Mitglieder in jedem Bereich

Die CIGDL vertritt und wahrt die Interessen der Berufsangehörigen des Immobiliensektors und ihrer Kunden gegenüber Behörden, Medien und öffentlicher Meinung, insbesondere über die Stellungnahmen ihres Vorsitzenden Jean-Paul Scheuren bezüglich aktuellen Themen. Bei ihrer täglichen Arbeit setzt sich die Immobilienkammer für die Förderung der drei von ihr vertretenen Berufsgruppen ein. "Sie war zum Beispiel auf der Wohnungsbauwoche im vergangenen Herbst und auf Einladung von RTL beim Wohnungsbautag (Dag vum Logement) im Februar im Einkaufszentrum "City Concorde" vertreten. Anlässlich dieser Veranstaltungen haben Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sie bieten Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass" alle Mitglieder der Kammer einem strengen Ethik-Kodex verpflichtet sind, der ferner eine Disziplinarkommission vorsieht, d.h. ein Schlichtungsorgan, das Betroffenen offensteht und dessen Ziel es ist, ggf. auftretende Probleme zu klären." Die CIGDL vertritt die materiellen und immateriellen Interessen ihrer Mitglieder, ist aber auch als Schlichtungsorgan für unzufriedene Kunden aktiv. "Bei Streitfällen können Privatpersonen Kontakt mit uns aufnehmen, damit wir gemeinsam eine Lösung finden. Insofern stellt die Arbeit mit einem Makler, der Mitglied bei der CIGDL ist, eine Garantie für die Kunden dar."

Jeden Monat kommen zwei neue Mitglieder zur CIGDL hinzu. Diese Zahl dürfte angesichts der Bedeutung aktueller und laufender Projekte noch ansteigen. Erinnern wir uns, dass die Immobilienbörse, die Ende 2016 gegründet wurde, den größten Zusammenschluss von Makleragenturen Luxemburgs darstellt und dass ein "BTS Immobilier", d.h. eine Ausbildung vom Niveau Abitur + 2 Berufsausbildungsjahre, die dazu bestimmt ist, jungen Leuten, die sich für die Berufe des Immobiliensektors interessieren, eine Erstausbildung zu bieten, sich gerade mit dem Lycée Josy Barthel konkretisiert. Fortsetzung in der nächsten Ausgabe.

Immobilienbörse

Die Börse ist ein Werkzeug, das von Immobilienmaklern für Immobilienmakler geschaffen wurde. Konkreter gesagt, mit dieser Börse können Mandate unter Mitgliedern aufgeteilt werden. Jeder Makler arbeitet somit in einem Netz, bleibt aber gleichzeitig unabhängig. Er veröffentlicht seine exklusiven Mandate, wodurch jeder Partner über diese Bescheid weiß. Zielsetzung ist es, schneller einen Käufer für eine Immobilie zu finden und dabei gleichzeitig der einzige Ansprechpartner zu bleiben, d.h. die Vertrauensperson für den Kunden/Verkäufer. Die Regeln der Arbeitsweise der Makler untereinander, d.h. auf der einen Seite der Bevollmächtigte – als Unterzeichner der Verkaufsvollmacht, und auf der anderen Seite der Verkäufer – derjenige, der den Kauf-Anwärter präsentiert — sind in der Betriebsordnung der Immobilienbörse festgelegt. Für den Käufer geht es darum, von einer unabhängigen und objektiven Beratung zu jeder Immobilie durch einen Makler seiner Wahl profitieren zu können, der ihm darüber hinaus den Zugang zu einer Vielzahl von Angeboten ermöglicht, indem er ihn bei seiner Suche unterstützt.

Qualitätscharta

Die Qualitätscharta ist ein Regelwerk, das von allen Mitgliedern eingehalten wird, um unsere Kunden zu schützen:

  • Es dürfen nur Dienstleistungen angeboten werden, die unseren eigenen Kompetenzen entsprechen.
  • Wir müssen unseren Kunden eine eindeutige, informative Beratung in Bezug auf die Immobilien, die Realitäten des Marktes und den juristischen Rahmen liefern.
  • Wir haben im Interesse des Kunden zu handeln und jedes betrügerische oder unlautere Vorgehen abzulehnen.
  • Die uns übertragenen Aufgaben und Mandate werden wir mit absoluter Diskretion behandeln.
  • Wir sorgen für hundertprozentige Transparenz gegenüber den Kunden.
  • Interessenskonflikte mit unseren Mandanten und ein Missbrauch unserer Marktposition sind zu vermeiden.
  • Wir werden eine ehrliche und transparente Preisgestaltung gegenüber unseren Kunden gewährleisten.
  • Jede für die Erfüllung unseres Mandats wichtige Entscheidung ist schriftlich zu dokumentieren.
  • Es ist ein respektvolles Verhalten gegenüber dem Kunden und unserem Berufsstand zu gewährleisten.
  • Wir haben uns an die Regeln des Ethik-Kodexes der CIGDL zu halten. Wir werden uns den Entscheidungen der Disziplinkommission der CIGDL unterwerfen, die damit beauftragt ist, jede an sie herangetragene Beschwerde zu bearbeiten.

Die Bestimmungen des Ethik-Kodexes sind auf der Internetseite der CIGDL — www.cigdl.lu verfügbar.

Zurück zur Artikelliste