Die Gemeinde Steinsel

Leben in Luxemburg: Die Gemeinde Steinsel 

 

Die Gemeinde Steinsel liegt weniger als 10 km nördlich von Luxemburg Stadt entfernt und ist doch ein echtes kleines Paradies im Grünen. Die über die A7 und RN7 an die Hauptstadt angebundene Gemeinde hat mit 5500 Einwohnern eine überschaubare Größe. Neben der Hauptgemeinde Steinsel gibt es noch zwei kleine Dörfer: Heisdorf im Osten und Müllendorf im Norden.  

Gerade für Familien ist Steinsel ein attraktiver Wohnort, verfügt die Gemeinde doch neben einer idyllischen Natur über alle Infrastrukturen, die man zum Leben braucht: Geschäfte, Schulen sowie Sport- und Kultureinrichtungen.

 

Leben in Steinsel

Die kleine Gemeinde Steinsel kann in punkto Familienfreundlichkeit locker mit einer großen Stadt mithalten, denn sie bietet alle Infrastrukturen, auf die es im Alltag ankommt.

 

Schulen und Kulturangebot

Der Bahnhof der Gemeinde befindet sich in Heisdorf und auch per Bus ist man bequem an den Großraum Luxemburg Stadt angeschlossen. Ein weiterer Pluspunkt der kleinen Gemeinde ist das vielfältige Angebot an Schulen. Für die Kleinen gibt es die Schule Robert Krieps in Heisdorf, für die Zyklen 2, 3, und 4 gehen die Kinder nach Steinsel (Gebäude Willy Goergen, Michel Rodange und Sepp Hansen). Eine Krippe, ein Zentrum für die Nachmittagsbetreuung (Maison Relais) und eine Musikschule runden das Angebot ab. Für die weiterführenden Schulen haben es die Schüler und Schülerinnen nicht weit, denn die Hauptstadt ist nur einen Katzensprung entfernt. Das reichhaltige Kulturangebot mit einer Kunstgalerie, zwei Kulturzentren und einem Jugendzentrum bietet Groß und Klein zahlreiche Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung. Die zahlreichen Überreste römischer Siedlungen können entlang eines ausgeschilderten Spazierwegs erkundet werden. Das Schloss von Heisdorf wurde erst vor kurzem restauriert und auch die neogotische Kirche in Steinsel lohnt einen Besuch.  

 

Sport- und Naturerlebnisse à la carte

Neben den zahlreichen Spielplätzen, der Turnhalle, der Sportanlage und den zwei Bike-Trails überzeugt Steinsel vor allen Dingen mit einer beeindruckenden Dichte an Wanderwegen. Auf Radfahrer wartet der Fahrradweg de l‘Alzette (PC15) mit einer Länge von 31 km, der die Gemeinde quert. Er verbindet Steinsel mit dem zentralen Radweg PC1 und dem Radweg an der Sauer „Piste Moyenne Sûre“. Für Spaziergänger gibt es unterschiedliche Touren: ein Geschichtspfad führt durch den Grünewald, weitere zu den Ausgrabungsstätten einer weitläufigen römischen Tempelanlage, die nach dem zweiten Weltkrieg ans Tageslicht befördert wurde. Auch Besichtigungen entlang der wichtigsten Denkmäler und Sehenswürdigkeiten von Steinsel sind möglich. Wer da zuhause auf der Couch versackt, ist schlichtweg selbst schuld!

 

 

Geschichte der Gemeinde Steinsel

 

Wie das gesamte Großherzogtum erlebt auch die Gemeinde Steinsel einen anhaltenden Bevölkerungszuwachs. Insgesamt bleibt die Anzahl der Bewohner hier mit 5541 (Stand 1. Januar 2022) aber überschaubar. Rund 2500 leben im Hauptort Steinsel, etwa 1900 in Heisdorf und knapp 1200 in Müllendorf. Die Tatsache, dass die 4500-Einwohner-Marke in der Ortschaft bereits 2005 überschritten wurde, zeugt von einem maßvollen Zuzug.

 

Im 1. Jahrhundert n. Chr. wurde auf einem bewaldeten Hügel über dem heutigen Dorf ein Tempel errichtet, der jedoch im 5. Jahrhundert vor dem Hintergrund der Invasion durch die Germanen und des Siegeszugs des Christentums wieder aufgegeben wurde.

 

Im Dorf wurden Überreste römischer Häuser und Thermen freigelegt. Ab dem Mittelalter wurde Steinsel eine bedeutende Pfarrgemeinde der römisch-katholischen Kirche. Aber Steinsel bleibt in erster Linie eine von Landwirtschaft geprägte Gemeinde: hier werden Erdbeeren, Kartoffeln und Saubohnen angebaut, die sich im gesamten Land großer Beliebtheit erfreuen.

 

In Müllendorf spielte der Bergbau eine tragende Rolle. Eine große Mühle war bis 1976 in Betrieb. In Heisdorf bildet hingegen das mittlerweile renovierte herrschaftliche Schloss, in dem einst Jean de Beck, der Heeresmarschall von Kaiser Ferdinand II, lebte, das wirtschaftliche und politische Zentrum des Orts. Heute ist Steinsel in erster Linie eine Wohngemeinde, der es erfreulicherweise gelungen ist, die intakte landschaftliche Umgebung zu erhalten, für die sie heute so geschätzt wird.

 

Leben in Steinsel und arbeiten in der Hauptstadt ist eine clevere Wahl: Sie genießen alle Vorzüge eines geschützten Lebensraums und bleiben von den unangenehmen Seiten des Großstadtlebens weitestgehend verschont. Kommen Sie nach Steinsel und sehen Sie selbst, was der Ort für Sie bereithält!