Zurück zur Artikelliste

Die Nordstraße und der Luxemburgische Immobilienmarkt

Am 23/09/2015
Am 23. September 2015 wird die rund 31 Kilometer lange Nordstraße nach 18 Jahren der Planung und Umsetzung eröffnet. Die Eröffnung der neuen Autobahn verbindet den Norden des Landes direkt mit der Hauptstadt und erlaubt diese innerhalb von knapp 20 Minuten von Ettelbrück aus zu erreichen. Dies wird Auswirkungen auf den Immobilienmarkt der Region haben, da sie das Potential der Region mit einem hohen Lebensstandard und niedrigen Preisen in ein neues Licht rücken wird. Der Norden Luxemburgs ist weniger dicht besiedelt als der Rest des Landes, was seinen Bewohnern eine außergewöhnlich idyllische Umgebung voller Ruhe und Erholung bietet.

Der Mangel einer direkten Verbindung zur Hauptstadt war bis dato einer der Gründe für die relativ niedrigen Immobilienpreise im Norden des Landes. Während der Durchschnittspreis pro m2 für eine Mietwohnung in Luxemburg-Stadt bei 7560€ liegt, glänzen die nördlichen Gebiete mit Durchschnittspreisen 3600€. Betrachtet man die Preissteigerung von Mietwohnungen (26%) und von Häusern (21%) in den letzten 8 Jahren wird schnell klar, dass sich hier neue, attraktive Wege für Investitionen mit außergewöhnlichem Potential eröffnen.

Auch die Verfügbarkeit von Baugrundstücken ist im Norden des Landes mit 18%  fast doppelt so hoch wie vergleichsweise in der Umgebung der Hauptstadt mit knapp 10%.
Zurück zur Artikelliste