Mit Einrichtungsprofis Ferienwohnungen erfolgreicher vermieten

Rustikal und gemütlich oder modern und clean? Viele Eigentümer stellen sich vor der Vermietung ihrer Ferienwohnung die Frage, welche Ausstattung sie wählen sollen und was sich die künftigen Gäste wünschen. Professionelle Home Stager wie Anke Lachmuth setzen Wohnungen und Häuser optimal in Szene.

Der erste Eindruck zählt Gerade bei der Vermietung von Ferienunterkünften spielen Ästhetik und Einrichtung eine entscheidende Rolle und sind maßgeblich für den Vermietungserfolg verantwortlich. „Der erste Eindruck zählt. Eine Ferienwohnung muss den potenziellen Urlauber auf den ersten Blick überzeugen“, weiß Lachmuth. Laut dem Online Portal Traum-Ferienwohnungen erhält eine ästhetisch eingerichtete Unterkunft mit entsprechenden Fotos doppelt so viele Buchungsanfragen wie weniger professionell gestaltete Inserate. Weiterhin lassen sich hierdurch höhere Mietpreise erzielen.

Fast schöner als zu Hause

 

Fotos: djd / traum-ferienwohnungen.de / M. Krüger

 

Ziel der mehrfach ausgezeichneten Einrichtungsexpertin ist, dass sich die Urlauber in der Wohnung wirklich wohlfühlen und es „fast schöner ist als zu Hause“. Dafür überlegt sich Frau Lachmuth zunächst ein ganzheitliches Konzept für die entsprechende Ferienwohnung: „Ich mache vor Beginn für mich so etwas wie eine Bestandsaufnahme und achte auch darauf, ob die Wohnung eventuell eine neue Küche oder nur neue Stühle braucht.“ Gemeinsam mit den Besitzern klärt sie ab, wie umfassend das Umstyling der Wohnung gewünscht ist. Die komplette Einrichtung dauert etwa zwei Wochen.

Akzente setzen

Bei der Farbgestaltung ist nach Ansicht der Einrichtungsexpertin meist weniger mehr. Sie geht grundsätzlich von einer Farbe aus und wählt dazu verschiedene Abstufungen. Dieses Farbkonzept zieht sich dann durch die gesamte Einrichtung. „Das bringt eine unglaubliche Harmonie und Stimmigkeit in die gesamte Wohnung“, so die Expertin. Durch einfache Dekorationselemente wie Kissen setzt die Home Stagerin Highlights und Akzente im Wohn- oder Schlafzimmer. Dabei arbeitet sie gern mit verschiedenen Materialien. Bei der Möbelauswahl geht sie keine Kompromisse ein und gibt erst Ruhe, bis sie das richtige Möbelstück gefunden hat. Lachmuth: „Ich möchte jede Wohnung so einrichten, dass sie auch in einem Hochglanzmagazin abgebildet werden könnte.“ Text: djd